Search

Geben Sie ein Schlüsselwort ein, wonach Sie suchen möchten... (z. B. Fernsehen, Telefon, Internet, etc.)

Russe angelte in einem bis zu 600 Meter tiefen Meer – dort fand er das Grauen

fedortsov fish

Auf seinem Twitter-Account veröffentlicht ein russische Tiefseefischer regelmäßig Fotos von wahrlich ungeheuerlichen Fängen. Die „Moscow Times“ berichtete bereits von Roman Fedortsov, einem — genau — russischen Tiefseefischer, der die Internetwelt an seinem Berufsalltag teilhaben lässt. 

Fedortsov arbeitet auf einem Fischtrawler, der von Murmansk aus in See sticht. Die Hafenstadt liegt im äußersten Nordwesten von Russland und hat gut 300.000 Einwohner. 

Auf Instagram und Twitter postet er regelmäßig Bilder von Seemonstern, die der Trawler aus den Untiefen der Barentssee gefischt hat. Sie sehen so unwirklich aus, sie könnten jedem Science-Fiction-Thriller als Staffage dienen. Und nun genug der Vorrede — sehet und staunet …

Das könnte euch auch interessieren:

 Vier Meter lang, 100 spitze Zähne: Forscher haben in Schottland ein echtes Seemonster gefunden

 Aliens aus der Tiefe: Dieses neu entdeckte Tier sieht aus wie von einer anderen Welt

 Ihre Bewohner töten Mensch und Tier: Diese Ostsee-Insel ist der gefährlichste Ort in Deutschland

Hier nochmal der Held vom Titelfoto … wir können die Spezies leider nicht identifizieren, aber gehen davon aus, dass es sich um keinen Pflanzenfresser handelt.

Instagram Embed:
http://instagram.com/p/BMRgvmHgz5V/embed/
Width: 658px

Ja, man kann den Kopf mitessen … wirklich!

Instagram Embed:
http://instagram.com/p/BNQDBGrAuSS/embed/
Width: 658px

Wenn eine Ratte und ein Nachtsichtgerät eine romantische Nacht verbrächten …

Instagram Embed:
http://instagram.com/p/BOD14g6gmdw/embed/
Width: 658px

Den Rest der Story gibt es auf Business Insider Deutschland